BFD 27plus

 

Sie interessieren sich über 26 Jahren alt und interessieren sich für einen Freiwilligendienst?

Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Vermittlungsprozess im BFD 27plus derzeit leider ausgesetzt.

Sollten Sie im Herbst noch Interesse an einem Freiwilligendienst haben, melden Sie sich gerne ab Mitte Oktober bei uns, dann unterstützen wir Sie gerne bei der Vermittlung in eine passende Einsatzstelle. Bitte beachten Sie hierbei, dass ein Dienststart in den BFD 27plus erst wieder ab dem 01.01.2021 möglich sein wird.

Grundlegende Infos zu einem Freiwilligendienst im BFD 27plus finden Sie nachfolgend auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf eine erneute Kontaktaufnahme ab Oktober und bedanken uns für Ihr Verständnis.

 

Weitere Infos


Den Bundesfreiwilligendienst als Sprungbrett für eine berufliche Neuorientierung nutzen? Nach der Elternzeit wieder Fuß in der Arbeitswelt fassen? Das Rentner*innendasein mit einer sinnstiftenden Tätigkeit in einer sozialen Einrichtung bereichern? Oder mit dem „engagierten Ruhestand“ mal etwas ganz Anderes als bisher tun?

Die vielfältigen Möglichkeiten eines Freiwilligendienstes wollen wir nicht nur jungen Menschen bieten, sondern auch Menschen ab 27 Jahren. Mit dem Bundesfreiwilligendienst „BFD 27plus“ haben Menschen jeder Altersgruppe die Möglichkeit einen Freiwilligendienst zu absolvieren.


Mögliche Einsatzfelder sind:

  • Betreuung von Menschen mit Behinderung
  • Krankenhäuser
  • Psychiatrien
  • Seniorenhilfe
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Schulen
  • Kindertageseinrichtungen
  • Rettungsdienst
  • Fahrdienste
  • Mobile Soziale Dienste
  • Technische Dienste o. ä.

 

Das bietet der BFD 27plus beim DRK

 

Sie haben die Wahl: Im Gebiet Westfalen-Lippe steht Ihnen eine Vielzahl an unterschiedlichen Einsatzstellen zur Verfügung, die Ihnen je nach Interesse spannende Perspektiven und Möglichkeiten bieten.
Im BFD 27plus bieten wir Ihnen:

  • die Möglichkeit, Teil der weltweit größten humanitären Organisation zu werden
  • die passgenaue Vermittlung von möglichen Einsatzstellen
  • abwechslungsreiche Bildungsseminare (12 Bildungstage bei zwölfmonatiger Dienstzeit)
  • die Begleitung durch pädagogische Mitarbeiter*innen der DRK-Freiwilligendienste
  • ein monatliches Taschengeld von 390 € (ab 01.09.2020 440 €)
  • gesetzliche Sozialversicherungsbeiträge
  • gesetzlichen Urlaubsanspruch
  • ein qualifiziertes Zeugnis
  • jede Menge spannende Erfahrungen und neue Perspektiven

 

Voraussetzungen für einen BFD 27plus

 

Sich zu engagieren, den Horizont zu erweitern und neue Kompetenzen zu erwerben, ist zu allen Zeitpunkten des Lebens möglich – unabhängig von der (Schul-)Ausbildung oder vom beruflichen Werdegang, vom Alter oder der Herkunft. Voraussetzung sind ausreichende Sprachkenntnisse auf mindestens B1-Niveau und ein gültiger Aufenthaltstitel, der zur Erwerbstätigkeit berechtigt. Potenzielle Bewerber*innen können sich bei uns als Träger bewerben.


Wir stehen allen Interessierten von Anfang an zur Seite und wir unterstützen Sie dabei eine passende Stelle für sich zu finden. Eine direkte Bewerbung in einer anerkannten BFD-Einsatzstelle ist ebenfalls möglich. Nach einem Vorstellungsgespräch und einer Hospitation in Ihrer Einsatzstelle, erstellen wir die BFD-Vereinbarung über den Dienstzeitraum. Die Erwartungen und die Rahmenbedingungen im BFD 27plus informieren wir Sie in gemeinsamen Gesprächen.

Dauer und Umsetzung des BFD 27plus

 

Im Rahmen des BFD 27plus können Sie sich von mehr als 20 Wochenstunden in Teilzeit oder Vollzeit für einen Zeitraum von 6-18 Monaten in einer sozialen Einrichtung engagieren.

Der Bundesfreiwilligendienst besteht aus zwei Bausteinen, die das lebenslange Lernen fördern: der freiwillige Dienst mit unterstützenden Hilfstätigkeiten in der Einsatzstelle und den begleitenden Seminaren, die die Möglichkeit bieten, die gesammelten Erfahrungen zu reflektieren und sich mit unterschiedlichen Themen auseinanderzusetzen.

Praktischer Einsatz

  • Der BFD dauert in der Regel zwischen 6 und 18 Monaten.
  • Ihr Engagement findet in Teil- oder Vollzeit mit mehr als 20 Stunden pro Woche statt.
  • Sie bekommen eine fachliche Einarbeitung und Unterstützung während der gesamten Dienstdauer durch eine Praxisanleitung in der Einsatzstelle.
  • In bestimmten Bereichen (z. B. Rettungsdienst) findet zu Beginn des Dienstes im Rahmen der regulären Arbeitszeit eine fachliche Ausbildung statt, die für den Diensteinsatz Voraussetzung ist.
  • Je nach Einsatzstelle können auch Wochenenddienste hinzukommen, die aber während der Woche ausgeglichen werden.

Pädagogische Begleitung seitens des Trägers

  • Im BFD 27plus ist mindestens ein Seminartag pro Monat enthalten
  • Die gesetzlich vorgesehenen Bildungstage im BFD 27plus sollen den Blick darauf richten, soziale, ökologische, kulturelle und interkulturelle Kompetenzen zu fördern und das gesellschaftliche Verantwortungsbewusstsein zu stärken.
  • Die Seminare sind für Sie kostenfrei.
  • Als Träger befinden wir uns konzeptionell derzeit im Aufbau des BFD 27plus. Um Ihnen in dieser Zeit dennoch ein breites Angebot an Seminar- und Fortbildungstagen anbieten zu können, erarbeiten wir in einem gemeinsamen Gespräch mögliche Themen und Angebote. Langfristig sind gemeinsame Seminartage von uns als Träger geplant, sobald wir eine tragfähige Teilnehmendenzahl erreicht haben.
  • Zu Beginn des Dienstes erhalten Sie beim DRK eine feste Ansprechperson, die Ihnen bei allen Fragen und Belangen unterstützend zur Seite steht.
  • Diese*r Mitarbeitende wird mit Ihnen und Ihrer Praxisanleitung im Verlauf Ihrer Dienstzeit regelmäßige Einsatzstellenbesuche vereinbaren, in denen die Zusammenarbeit reflektiert und wichtige Frage geklärt werden.

 


Jetzt bewerben!

 

Probleme mit dem Bewerbungsformular?
Melde Dich per Telefon:
0251 / 135 340 10


Folge uns auf Instagram!

Folge uns auf Facebook!

Video anschauen!