Corona-FAQCorona-FAQ

Sie befinden sich hier:

  1. Über uns
  2. Aktuelles
  3. Corona-FAQ

Unsere Corona-FAQ

Häufige Fragen zur Corona-Pandemie

Auf dieser Seite sind stets aktuelle Antworten auf die häufigsten Fragen, die uns derzeit gestellt werden!

Wir beantworten die Fragen von Freiwilligen (und von Menschen, die sich für einen Freiwilligendienst interessieren) sowie die Fragen der Einsatzstellen.

 

FAQ für Freiwillige im FSJ und BFD

(Stand: 17.03.2022)

 

Wie verhalte ich mich in meiner Einsatzstelle?

Für den Einsatz in deiner Einsatzstelle und Fragen zur Arbeitssituation, wie z. B. der Hygienevorschriften, Test- und Maskenpflicht oder der Impfpflicht, ist in erster Linie deine Einsatzstelle Ansprechpartner. Bitte folge den Anweisungen deiner Einsatzstelle.

 

Wer entscheidet, ob ich weiterhin zum Dienst in der Einsatzstelle erscheinen muss, wenn vor Ort Corona-Infektionen bekannt sind?

Fragen zu deinem Dienst entscheidet in erster Linie deine Einsatzstelle. Auch hier ist den Anweisungen deiner Einsatzstelle zu folgen. Wenn deine Einsatzstelle dir Alternativen im gleichen Haus in noch geöffneten Bereichen anbietet, darfst du diese annehmen. Wenn in deiner Einsatzstelle eine Quarantänezeit beginnt und du zeitgleich Urlaub oder Überstundenfrei beantragt hast, frage bei deiner Einsatzstelle nach, welche Regelung besteht.

 

Was ist mit meinem Taschengeld/Verpflegungsgeld, wenn meine Einsatzstelle schließt?

Laut dem Bundesministerium darf dir durch die Corona-Pandemie kein Nachteil entstehen. Das heißt, dass sowohl dein Geld als auch die Sozialversicherungsbeiträge weitergezahlt werden.

 

Muss ich für den Freiwilligendienst geimpft sein?

Gemäß der einrichtungsbezogenen Impfpflicht sind Mitarbeitende in vielen Gesundheitseinrichtungen dazu verpflichtet, ihrem Arbeitgeber bis zum einschließlich 15. März 2022 einen Nachweis über eine abgeschlossene Impfung, einen Genesungsnachweis, oder ein ärztliches Attest, dass sie nicht geimpft werden können, vorzulegen. Sollte der Nachweis nicht fristgerecht vorliegen, hat der Arbeitgeber das zuständige Gesundheitsamt zu informieren, woraufhin dieses die Beschäftigung in der Einrichtung untersagen kann.

In diese Impfpflicht sind gleichermaßen Freiwillige in eben diesen Einrichtungen eingeschlossen.

Einrichtungen, für die diese Regelung gilt sind bspw.

  • Kliniken und Krankenhäuser
  • Pflegeheime
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • Rettungsdienste
  • Einrichtungen der Pflege und Betreuung von Menschen mit Behinderungen

Die Impfung wird ausschließlich mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff anerkannt: EU-Impfstoff-Liste

 

Was muss ich tun, wenn ich in Quarantäne geschickt werde?

Die Quarantäne verhängende Behörde (i. d. R. das Gesundheitsamt) stellt eine Bescheinigung aus, die du bitte zusammen mit deinem Impfnachweis zur Einsatzstelle und zum DRK-Kreisverband Münster weiterleitest. Der Impfnachweis ist wichtig, weil darüber deine Taschengeldfortzahlung bestimmt wird.

Während der Quarantäne kannst du an den digitalen Seminaren der Freiwilligendienste teilnehmen. Wenn du allerdings erkrankst (was wir natürlich nicht hoffen), kannst du dich wie bei jeder anderen Erkrankung krankschreiben lassen und wir benötigen eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung von dir. In diesem Fall freuen wir uns, wenn du an den digitalen Seminaren teilnimmst - das hängt sicher aber von deinem Befinden ab.

 

Bekomme ich weiterhin mein Taschengeld, wenn ich in Quarantäne bin?

Freiwillige, die sich in Quarantäne begeben, jedoch nicht vollständig geimpft sind, haben seit dem 1. November 2021 keinen Anspruch auf Fortzahlung ihres Taschengeldes. Wenn du deinen Impfnachweis vorlegen kannst, wird das Taschengeld weitergezahlt.

Hier ein paar Infos zur Vollständigkeit der Impfung:

Impfnachweis COVID-19 - Paul-Ehrlich-Institut

 

Finden die Seminare statt?

Zurzeit finden nur digitale Seminare statt. Informationen dazu erhältst du von deiner Ansprechperson beim Deutschen Roten Kreuz. Planmäßig, sofern das Infektionsgeschehen es zulässt, sollen ab dem 20.06.2022 wieder analoge Seminarwochen stattfinden.

 

Wird der Freiwilligendienst überhaupt anerkannt, wenn ich länger nicht zur Arbeit kann, weil die Einsatzstelle geschlossen ist oder ich erkrankt bin?

Laut dem Bundesministerium darf den Freiwilligen durch die Corona-Pandemie kein Nachteil entstehen. Das heißt, dass deine Anerkennung dadurch nicht gefährdet ist.

 

Was ist mit der Anrechnung bei der Vergabe von Studienplätzen?

Hier bestehen ganz unterschiedliche Regelungen je nach Bundesland, Hochschule und Studiengang. Bitte informiere dich selbstständig bei den Hochschulen über mögliche Veränderungen. https://hochschulstart.de

 

Du brauchst mal jemanden zum Reden?

Für alle Fragen rund um den Freiwilligendienst sind wir weiterhin erster Ansprechpartner für dich!

Bitte ruf uns am besten direkt an, damit wir dein Anliegen möglichst schnell beantworten können!

Für alle Fragen und Sorgen, die nichts mit dem Freiwilligendienst zu tun haben, findest du hier die kostenlose Nummer der Telefonseelsorge, an die du dich kostenfrei rund um die Uhr wenden kannst:

0800 / 111 0 111 oder 0800 / 111 0 222

Die Telefonseelsorge ist auch an Wochenenden und Feiertagen erreichbar. Die Anrufer*innen bleiben völlig anonym. Du musst deinen Namen also nicht nennen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen kümmern sich um jedes akute Problem.

FAQ für Einsatzstellen

(Stand: 17.03.2022)

 

Können Freiwillige weiter eingesetzt werden?

Für die Freiwilligen gelten die Vorschriften und Vorgaben der Einsatzstellen, die auch für alle anderen Mitarbeiter*innen Bestand haben. Bitte stehen Sie den Freiwilligen für Fragen oder bei evtl. bestehenden Ängsten zur Verfügung.

 

Finden die Seminarveranstaltungen statt?

Zurzeit finden nur digitale Seminare statt. Informationen dazu erhalten Sie von der Ansprechperson Ihrer*s Freiwilligen beim Deutschen Roten Kreuz. Planmäßig, sofern das Infektionsgeschehen es zulässt, sollen ab dem 20.06.2022 wieder analoge Seminarwochen stattfinden.

 

Können Freiwillige in anderen Bereichen eingesetzt werden, wenn
z. B. die ursprüngliche Einsatzstelle geschlossen ist?

Ja, wenn dies in Absprache mit den Freiwilligen geschieht. Bitte nur in anderen Bereichen, nicht in komplett anderen Einsatzstellen, damit der Versicherungsschutz weiterhin gewährleistet ist! Am besten halten Sie das kurz schriftlich mit den Freiwilligen fest.

 

Was ist mit den Bewerber*innen für das kommende Jahr?

Wir machen weiterhin Werbung und vermitteln.